Beiträge von timsonid

    Andrej öffnet den Kühlschrank und nimmt sich eine Dose Spagetti heraus. Beim Schließen des Kühlschrankes bemerkt er den Zettel.

    Er betrachtet ihn eine Weile, bevor er ihn in die Hand nimmt und zu lesen beginnt. Er hat schon seit Tagen mit keiner Menschenseele mehr gesprochen. Das ist ihm anzumerken. Seine Schultern hingen nach unten, sein Blick war kalt und sein Bart war noch ungepflegter wie sonst.

    Nachdem er die Nachricht gelesen hatte, hing er den Zettel wieder an den Kühlschrank und begab sich zum Essen in seine Parzelle zurück.

    Heute war es sehr ruhig in Holders Place.

    Gray schlief, Maccys Parzelle ist leer und Artjom mied meine Anwesenheit, indem er den ganzen Tag auf dem Kran wache hielt. Hin und wieder war ein Schuss zu hören und kurz darauf ein hämisches Lachen. Mehr habe ich nicht von ihm gehört. Sam Ist noch unterwegs, genau wie Louis.


    Ich denke morgen unternehme ich eine Solo-Tour.

    Andrej sitzt in seiner Parzelle.

    Er schreibt...


    "Er ist weg. Typisch für Menschen seiner Sorte. Nie! Wieder! Halte dich an deine Regeln Andrej... halte dich an deine Regeln....!"


    Andrej, Gray und Artjom sitzen an einem Lagerfeuer, welches sie in der Nacht wärmen soll.

    Auf einer Plündertour haben sie sich dafür entschieden in einer Höhle zu übernachten. Artjom übernimmt die erste Wache.

    Andrej bleibt noch mit Artjom wach und beginnt mit zu zeichnen.


    Andrej sitzt auf den Stufen vor Holders Place.

    Wachdienst. Er hat die Zettel, welche er sein Tagebuch nennt am Tag mit einem Stück Gartendraht zusammengebunden.

    Auf eine leere Seite schreibt er:


    „Wenn wir nicht morgen früh verdammt nochmal anfangen aktiv nach Nahrung und Munition zu suchen… Ich denke, dann suche ich allein. Langsam bekomme ich das Gefühl, dass Gray und Artjom nur noch reden und nicht viel handeln. Zumindest nicht was das Überleben der Gruppe betrifft.

    Wie dem auch sei… Grey hat uns heute seinen Plan für eine mögliche neue Bleibe für uns vorgestellt. Eine Burg im Westen. Mal sehen, ob da was draus wird.

    Ich habe mit Gray über Artjom und Maccy gesprochen. Er sagte ich soll die beiden Streithähne Beobachen, bevor er weiteres entscheidet.“


    Andrej sitzt auf seinem Bett. Auf seinem Schoß die übliche Blättersammlung. Er beginnt zu Zeichnen....


    "Ich habe heute bei einer Plündertour durch Severograd ein altes Kriegsdenkmal gesehen. Einen Moment lang musste ich inne halten. Alles wofür diese Männer gekämpft und ihr Leben gelassen haben war am Ende umsonst...

    Kriege erscheinen mir nach den neusten Wendungen in der Menschheitsgeschichte wie Vorboten dessen, was gerade mit uns geschieht. Wir brauchen keine Naturkatastrophen um uns auszurotten. Das schaffen wir auch allein."


    Er hält kurz inne und radiert seine letzten Zeilen mit dem Radierer am Ende seines sehr kurzen Bleistiftes wieder weg.

    Dann kratzt er sich am Kopf und setzt den Stift erneut an...


    "Mir gefällt nicht, wie Artjom und Maccy miteinander reden. Ich werde mit Gray sprechen... soll er entscheiden, ob man sich da einmischen sollte. Hauptsache aus Ihrem Spaß wird nicht irgendwann ernst. Und wenn doch, stehe ich hinter Artjom und/oder Gray. Ich vertraue niemandem vom Militär. Ex oder nicht."


    Er steckt den Bleistift in seine Jackentasche und lässt diese wieder zu Boden gleiten. Nun zwängt er sich in seinen Schlafsack und starrt an die Decke.

    "Gute Nacht, Artjom! Auf Morgen!"

    Andrej sitzt auf dem Boden im Waffenlager der Holders. Die Tür, welche Artjom mit einfachen Planken gebaut hat, hat er hinter sich verschlossen.

    Hinter ihm steht ein Waffenschrank mit diversen Sturm- und Scharfschützengewehren. Er fühlte sich wie zu Hause.


    "In den letzten beiden Tagen wurde viel geredet und geplant. Ich habe langsam keinen Überblick mehr.

    Mich beschäftigt es, dass unsere Vorräte knapp sind. Zwar nicht unbedingt an Waffen oder Munition, aber an Nahrung.

    Das sollte Priorität haben. Ich werde die Jungs in den nächsten Tagen immer wieder zu Plündertouren anstiften.

    Dann hat sich das hoffentlich bald gegessen."


    Andrej sitzt in auf seinem Bett.

    Auf seinem Schoß liegt die Blättersammlung, die er als sein Tagebuch bezeichnet.

    Die Tür seines Spindes steht offen. Unter seinen Schuhen liegen die Bücher, welche Ihm im ganzen Sommer den Schlaf raubten.


    Auf einen halb leeren Zettel schreibt er:

    "Das Waffenlager ist jetzt so, wie ich es haben möchte. Das einzige, was mir zur Zeit an unserer Wohnsituation nicht gefällt, ist dass das Lebensmittellager

    so weit von den Schlafplätzen entfernt ist. Falls wir mal hier oben festsitzen, durch einen Sturm oder einen Überfall, kann man uns zu leicht aushungern lassen.

    Ich muss mit den Jungs darüber reden. Außerdem habe ein schlechtes Gefühl bei der neuen Politik der Holders. Klar helfen wir niemandem mehr ohne Gegenleistung,

    was solche Aktionen, wie die von Artjom und dem Doc so gut wie unmöglich macht.

    Aber trotzdem bringen wir uns in große Gefahr.

    In die Gefahr der Bratwa auf den Schlips zu treten

    und das ist das Letzte was wir tun sollten.

    Wir brauchen mehr Munition und große Magazine.

    Damit ich wenigstens wieder gut schlafen kann."


    Er dreht das Blatt um und sieht sich eine

    Bleistiftskizze eines leeren Raumes an.

    Grays leeres Büro.


    Er legt den Zettel unter sein Klappbett

    und zwängt sich in seinen Schlafsack

    "Ich hab das Lager sortiert.

    Wir haben trotz meiner Entscheidung bestimmte Waffen auszusortieren noch sehr gute Feuerkraft.

    Wir sind für alles gerüstet.

    Morgen ist die Waffenpflege dran.

    Muss Gray unser Lager zeigen und anfangen auch die Waffen der Jungs zu katalogisieren."

    *klack*

    *rauschen*

    *räuspern*


    "Dies ist eine Nachricht für alle Überlebenden da draußen!

    Zu unserer eigenen Sicherheit raten wir euch nicht im Gebiet der Holders das Feuer zu eröffnen.

    Dieses Gebiet umfasst die Baustelle Orlovets, sowie die Ortschaft Orlovets!

    Zu eurer Sicherheit haben wie dort Infizierte angesiedelt und ihr wisst, wie die auf Lärm reagieren...

    Solltet Ihr, trotz dieser einmaligen Warnung, das Feuer eröffnen, werden wir entsprechend ebenfalls mit Schüssen antworten!"


    Это новость для всех выживших!

    Для вашей же безопасности советуем не открывать огонь в зоне держателей.

    Сюда входит строительная площадка Орловец, а также село Орловец!

    Для вашей безопасности мы там заразили людей, и вы знаете, как они реагируют на шум ...

    Если вы, несмотря на это разовое предупреждение, откроете огонь, мы также ответим выстрелами!


    *klack*

    Zwei tote Infizierte wurden mit einem Seil am Fahnenmast befestigt.

    Einer hat eine Nachricht mit einem Messer im Kopf befestigt.


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Werte Vollpfosten,


    bei euch stinkt es. Ihr solltet mal aufräumen, überall Leichen! Gar nicht schön...

    Sollte es nochmal jemand von euch wagen auf meine Leute zu schießen,

    dann reiße ich euch den Arsch bis zur Hutkrempe auf!


    Liebe Grüße

    -G

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~