Beiträge von Knil

    Gefixt:

    ·Mosin, M24 und Winchester sind nun wieder animiert

    · Karte zur Orientierung


    Hinzugefügt:

    · der Sommer hat nach einem ersten hatern Winter Einzug gehalten!

    · Auto Wracks die Mann auseinander nehmen kann!

    In den Städten um das Lazerett herum wurden Zettel mit folgender Aufschrift auf deutsch, englisch und russisch verteilt:


    An alle Überlebenden,

    neben der Straße die Stary Sobor und Novy Sobor verbindet befindet sich ein Feldlazerett. Jeder der medizinische Hilfe benötigt kann uns aufsuchen und wird diese dort bekommen. Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass wir es nichtmehr dulden können, wenn in unserem Lazerett und vor unseren Toren und Zäunen Waffen gezogen werden. Sollten wir jemanden mit gezogener Waffe sehen werden wir einmal höflich darum bitten das diese Weggesteckt wird. Wenn dieser Anweisung nicht folge geleistet wird, werden wir weitere Maßnahmen ergreifen.

    "Hier spricht das NATO-Feldlazerett blueray. Wir befinden uns zwischen Stary- und Novysobor. Wir bieten allen Überlebenden die es benötigen medizinische Hilfe. Ferner kann man bei uns Essen, trinken und eine Unterkunft bekommen. Unser Zeil ist es, trotz der Apokalypse Menschlichkeit zu bewaren und Überlebenden zu Helfen. Auch wir sind an einem Wiederaufbau der Zivilisation Interessiert, allerdings bevorzugen wir einen diplomatischen, friedlichen Weg ohne Gewalt."

    Gesendet über ein Feldfunkgerät aus Starysobor um 19:00 am 15.05.2020

    Hinzugefügt:

    · Colt 1911 mit dem Kaliber 22.

    · M4A1 mit dem Kaliber 22.

    ·Portmonee


    Geändert:

    · Wasserfestigkeit von Kleidung

    · Wärme Isolation von Kleidung

    · Waffen können nun nur noch mit Waffen Reinigung Sets repariert werden

    "Hier spricht das NATO-Feldlazerett blueray. Wir befinden uns zwischen Stary- und Novysobor. Wir bieten allen Überlebenden die es benötigen medizinische Hilfe. Ferner kann man bei uns Essen, trinken und eine Unterkunft bekommen. Unser Zeil ist es, trotz der Apokalypse Menschlichkeit zu bewaren und Überlebenden zu Helfen. Auch wir sind an einem Wiederaufbau der Zivilisation Interessiert, allerdings bevorzugen wir einen diplomatischen, friedlichen Weg ohne Gewalt."

    Gesendet über ein Feldfunkgerät aus Starysobor

    BaseBuildingPlus

    https://steamcommunity.com/sha…iledetails/?id=1710977250


    Zur Umgehung sämtlicher Bau-Bugs, Entlastung des Servers (Slots in den Wänden) Und zur Personalisierung der eigenen Base

    Diesen Vorschlag lehen wir mit folgender Begründung ab, wir sind der Meinung das dieser Mod einen für die Apokalypse unrealistischen Baustiel ermöglichen würde. Es gibt die Möglichkeit den Baubug sicher zu umgehen, dazu wird die nächsten Tage ein Guide folgen. Trozdem Danke für deinen Vorschlag.

    NoVehicleDamage

    https://steamcommunity.com/sha…iledetails/?id=1735947752


    Da es keine Autokühler mehr gibt (Erzählt mir nichts, ich alleine bin 8 Stunden über den Server gerannt und habe nicht einen gefunden) und die Loot horter sich weigern Autokühler für den Spawn freizugeben halte ich diese Mod aktuell für Dringend Benötigt, die Scheiß Karren sind aus Zucker, fahren sich wie Panzer ohne Ketten, Regelmäßige Lags (vor allem in Stary) Füttern den Despawn in Zuverlässigen, regelmäßigen Abständen


    Es spawnen derzeit 60 Autokühler auf dem Server, unabhängig von der Anzahl der eingelagerten Kühler. Wir wissen ja alle, das DayZ nie das spawnen lässt was man gerade am meisten sucht. Zudem würde der Mod nur bewirken, das niemand mehr vorsichtig fährt und alle wie gestört übers Feld heizen. Deshalb würde ich sagen das dieser Mod weder notwendig noch geeignet fürs RP ist. Trozdem Danke für deinen Vorschlag. =)

    Das mit dem "Baubug" ist ein vanila bedingtes Problem... Die Bauzeit ist so gewollt und wird in nexhsterzeit nicht geändert da mann nicht in 30sekunden eine mauer baut...... und was die Lebensdauer der bau Strukturen angeht so sind alle auf 90 Tage hoch gesetzt.

    Hallo liebe DayZ-RP-Freunde,



    um einen reibungslosen Ablauf für die Nutzung unseres RP-Forums zu garantieren, haben wir euch einmal einen Muster Funkspruch zusammen geschrieben. Hier könnt ihr ganz einfach nachlesen was in euren Funkspruch so alles rein muss und was nicht.



    Hier sind die Sendeleistungen für euch:



    Handfunkgerät    = 5 km Reichweite (24 h)

    Feldfunkgerät        = 15 km Reichweite (48 h)

    Altar Funkstation    = 100 km Reichweite (72 h)



    Hier für euch einmal die Grundform:



    Titel: Gorka (5 km Reichweite, gesendet am 00.00.20 um 00:00, Dauer für 12h)



    (Was den Titel angeht gebt ihr ganz einfach nur die nächstgelegene Ortschaft sowie die Sendeleistung des Funkgeräts an und wann ihr euren Funkspruch abgegeben habt. Ebenfalls ist der Titel nur OOC-Wissen, da ihr die Nachricht nur öffnen sollt falls ihr euch in der Nähe befindet.)



    Text:



    Hallo,

    an alle die mich hören können, mein Name ist Yuri. Ich bin der womöglich einzige normale Mensch, der sich nicht mit der Krankheit infiziert hat. Falls ich mich irre und dort draußen noch weitere Überlebende sind kommt nach Gorka dort gibt es eine große braune Scheune in Richtung Osten. Ich habe Nahrung, Munition und medizinische Vorräte. Bleibt aber weg von der Stadt dort sind immer noch zu viele Infizierte unterwegs.



    Haltet durch und lasst euch nicht töten!



    Yuri out…



    (Nun zum Text, in dem ihr ganz einfach eine gesprochene Nachricht schreibt, um das ganze interessanter zu machen könnt ihr auch Hintergrundgeräusche mit einfügen wie Tiergeräusche die in der Nähe sind oder auch mit Rauschen falls ihr nur ein beschädigtes Funkgerät habt. Denkt aber dran das es auch realistisch bleiben sollte. Daher bringt keine bildlichen Darstellungen mit ein wie das Aussehen eures Charakters oder was er nebenbei tut, da ihr keine Fernsehansprache haltet sondern nur im Funk/Radio zu hören seit. Ebenfalls denkt immer daran, falls ihr wollt,das die Ortschaft wo ihr euch befindet auch den anderen Überlebenden bekannt gegeben wird, ist dies in dem Text mit anzugeben. Alles was im Titel steht ist OOC also lest euch den Text gut durch.)




    Falls ihr jetzt noch Fragen zum Thema Funksprüche habt meldet euch einfach im Support und wir werden euch weiter Helfen.



    liebe Grüße euer Team



    PS: Bleibt am Leben ;)

    Mit der Bedingung das keine anderen Spieler von im ausgebildet werden. So wie kein Einsatz von großkalibrigen Waffen ab 5,56*45 mm

    Mod Update 21.04.2020


    Gefixt:

    · Feldflaschen können nun wieder an den Gürtel gehängt werden

    · Hunde spawns in Chernogorsk und auf der Gefängnisinsel


    Hinzugefügt:

    · Craftingrezept für Federn

    Mod Update 17.04.2020


    Gefixt:

    ·         G36, M24 und MG-G36 können nun wieder auf alle Plätze des Gun shelfs gelegt werden

    ·         Konserven dosen und Getränke dosen können nun auf alle plätze des Kühlschranks gelegt werden


    Hinzugefügt:

    ·         Streunende Hunde in Cernogorsk und auf der Gefängnis Insel

    ·         Schwert

    ·         DesertEagle

    ·         Crossbow

    ·         WaltherP1

    ·         Köcher

    ·         Pfeile können nun hergestellt werden

    Alter: 26


    Name: Andy Schulz


    (Funk Name: Lost)


    Beruf: Soldat in der Bundeswehr (Rettungsspringer)


    Rang: Oberstabsarzt


    Sprachen: Englisch, Deutsch



    Andy wuchs in einem relativ wohlhabenden Elternhaus, in einem kleinen Dorf bei Frankfurt auf. Seine Kindheit wurde durch Mobbing und Erniedrigungen seitens anderer Kinder und Teenager geprägt. Er hatte kaum Freunde, wodurch er einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit entwickelte. Jedoch machte ihn das Mobbing weder aggressiv noch depressiv, nein er wurde stattdessen freundlich und hilfsbereit anderen Menschen gegenüber. Er hatte stets Respekt vor älteren Personen, auch wenn er diese nicht kannte. Er war immer der Erste, wenn jemand in Not war und Hilfe brauchte, der anbot zu Helfen, bei einem Unfall beispielsweise. Ein prägendes Ereignis war ein Unfall, den er im Alter von 12 Jahren mitbekam. Auf dem Weg von der Schule nach Hause geriet ein Auto ins Rutschen und prallte frontal in einen Baum. Er rannte sofort los, um den Innensaßen zu helfen. Es war nur der Fahrer im Auto, welcher aber schwer verletzt war. Er bemerkte wie das Auto zu qualmen anfing, es war ein schwarzer Qualm. Er begann zu schreien: "Es brennt! Hilfe, es brennt!". Zwar kamen Leute, aber zu Andys entsetzten begannen sie zu filmen, anstatt zu helfen. Verzweifelt probierte er die Tür zu öffnen, doch diese war zu stark verdrückt, er bekam sie einfach nicht auf. Erneut reif er Laut zu den mittlerweile filmenden Leuten: "Helft mir doch!", doch wieder half ihm keiner. Einige von ihnen filmten nun auch ihn direkt. Schließlich musste Andy vom Auto zurückweichen, wegen der Hitze und dem Qualm, der mittlerweile aus dem Motorraum drang. Nur einen kurzen Augenblick später stand das Auto komplett in Flammen. Als die Rettungskräfte endlich eintrafen, war es schon zu spät. Andy sank in sich zusammen, während alles um ihn herum im Chaos versank.



    Zu diesem Zeitpunkt hatten seine Mitschüler es schon geschafft, ihn aus der Jugendfeuerwehr raus zu mobben. Er versuchte sich den anderen anzupassen, doch er konnte es ihnen nie recht machen. Seine Mitschüler mobbten ihn immer weiter, und so verbrachte er viel Zeit mit Erwachsenen. Die schönsten Erlebnisse bis dahin, hatte er mit seinem Vater, wenn sie zusammen Lost-Places besuchten. Noch im selben Jahr machte Andy auch seinen CEMAS* Tauchschein in Ägypten, um mit seinem Vater die Salem express, so wie viele bunte Riffe zu betauchen.



    Es folgte die Zeit der Selbstfindung, in der er beschloss, Arzt zu werden. Doch sein Zeugnis war zu schlecht, um ein reguläres Studium zu machen. Allerdings wurde ihm ein Studium über die Bundeswehr angeboten, dieses Angebot nahm er sofort an. Allerdings musste er sich dafür 17 Jahre lang verpflichten. Die Studienzeit war eine sehr prägende und sehr schöne Zeit. Hier lernte Andy auch seinen besten Freund Jansen kennen. Viele Abende saßen die beiden in ihrer Studentenbude zusammen und lernten gemeinsam, wobei sie sehr viel Spaß hatten. Dies waren bis dahin die positivsten Erfahrungen, die er mit gleichaltrigen gemacht hatte.



    Nach dem er mit seinem Studium fertig war, wurden er und sein Freund als Truppenärzte eingesetzt. Nach zwei Jahren bekam der komplette 2,. Sanitätszug den Marschbefehl an die Grenze von Polen, um medizinische Hilfe wegen einer mysteriösen Seuche zu leisten. Dort angekommen wurden sie weiter nach Chernarus versetzt, um dort ein Feldlazarett zu betreiben. Die Lage geriet jedoch schnell außer Kontrolle. Sie gruben sich immer weiter ein und begannen den Leuten die noch nicht infiziert, und zu „Beißern“ geworden waren, zu helfen. Als sie mal wieder rausfuhren um verletzten zu helfen, gerieten sie in eine Gruppe aus ungefähr zwanzig Infizieren, welche sich vor dem Gebäude befand, in dem die verletzten Personen waren. Sie versuchten die „Beißer“ abzuwehren, doch es kamen immer mehr. In diesem Durcheinander traf irgendjemand Jansen im Bauchbereich, er viel zu Boden, und um ihn herum bildete sich eine Lache aus Blut.



    Andy zog ihn in ein Haus und begann ihn zu behandeln. Verzweifelt versuchte er die Blutung zu stoppen, was ihm auch kurzzeitig auch gelang. Dabei vergaß er alles um sich herum, auch die anderen verletzten. Voll und ganz nur bei Jansen redete er ihm gut zu: „Komm schon, bleib bei mir. Du wirst das schaffen.“. Dann rief er zu einem Kameraden: „05Fenta, 4Nork, 3Keta! Na wird’s bald!“, er gab seinem verletzten Freund die Medikamente. „Der Puls geht in den Keller“, murmelte er vor sich hin, und vorderte dann wieder laut: „4Epi!“. Immer noch an Jansens Seite griff er verzweifelt zum Funkgerät…



    „Blue Ray, this is Angel one, over“


    „This is Blue Ray, go ahead, over“


    „I have a medivac request, over“


    „Roger that, sand your reqwest, over“


    „Line 1. Two decimal niner km South of point x-ray, brake.“


    „Line 2. 56.215 Mhz, Angel one, brake.“


    „Line 3. One Bravo, brake.“


    „Line 4. Delta, brake.“


    „Line 5. One Alpha, Break.“


    „Line 6. Bravo, brake.“


    „Line 7. Chaly, brake.“


    „Line 8. Alpha, brake.“


    „Line 9. Negative, over“


    „Angel one, wir haben ein Problem. Wir haben gerade keine Mittel um einen Transport per Hubschrauber durchzuführen, Over“


    „Verdammt… Habe ich so mit, Over and out“


    Er lässt das Funkgerät sinken und gibt Jansen die maximale Dosis Morphin. Dann nimmt er die Hand seines Kameraden, drückt sie sanft und bleibt bei ihm bis er schließlich Tod ist. Weinend steht er auf und bemerkt die anderen Verletzten, für die meisten kann er nichts mehr tu, es ist zu spät. Wieder dreht er sich um und sieht seinen gefallenen Kameraden an, ein Spruch seines Ausbilders geht im durch den Kopf: „Wenn das Ergebnis die mittel rechtfertigt, ist man auf dem falschen Weg!“


    Er nimmt seinen toten Kameraden auf, und trägt ihn zu den Fahrzeugen. Er legt ihn in das Fahrzeug und sieht in die Runde, alle sehen betroffen aus. Sie steigen ein und fahren zurück zum Feldlazarett. Blutüberströmt begräbt er mit seinen Kameraden seinen gefallenen Freund. Die Tage danach kann er nicht wirklich schlafen…


    Zwei Wochen später…

    Die meisten aus dem Feldlazarett sind auf Versorgungstouren, die länger dauern oder sind gefallen.

    Diese Stille macht einen echt fertig, sie ist so verdammt zermürbend. Was würde ich nicht alles für ein paar spielende Kinder geben, oder eine Gruppe Menschen die fröhlich plaudert. Ich komme auf die ganze Situation noch nicht wirklich klar… Das geht über das, was man sich vorstellen kann hinaus… Haben wir das verdient??? Ich meine wer hoch steigt, der wird tief fallen, oder…

    Er sitzt auf seinem Bett und hält gedankenverloren die Jack seines gefallenen Freunds, bis ein Funkspruch ihn aus den Gedanken reist. Er hört dem Funk bis zum Ende zu steht dann auf und nimmt seine Ausrüstung und rennt zum BAT Fahrzeug….



    Wie er weiter macht:


    · Er sucht nach anderen überlebenden die seine Hilfe brauchen

    · Das erhalten des Lazaretts hat führ ihn die höchste Priorität


    Eigenschaften:


    · AGA (allgemeine Grundausbildung im militärischen)

    · EGB

    · Lässt niemanden zurück

    · Medizinisches Studium im Bereich der Humanmedizin

    · Hilfsbereit

    · Tauchschein CEMAS*

    · Kletterschein

    · Interessiert an so ziemlich allen

    · Kann mit Pfeil und Bogen umgehen

    · Kann mit den richtigen zutaten Bier brauen


    Schicksalsschläge:


    · Traumatisches Erlebnis im alter von 12 Jahren

    · Tod seines besten Freundes